Rechtsanwälte Günther

Header Image

Aktuell

Vorab-Maßnahmen zur Realisierung der Hafenquerspange -A, 26 Ost zunächst abgewendet.

Die A26 Ost soll von der A7 bis zur A1 durch das Hafengebiet und Wilhelmsburg geführt werden. Ein Planfeststellungsbeschluss liegt noch nicht vor.

Die mit dem Bau beauftragte DEGES hatte mit Hilfe des Bezirksamtes Mitte versucht, die Problematik der Zerschneidung des Friedhofs Finkenried durch die Trasse der A 26 vorab und ohne vorherige Klärung der Rechtmäßigkeit der Straße zu ‚lösen‘. Dies geschah mit einer Allgemeinverfügung zur Teilaufhebung des Friedhofs. Geplant waren umfangreiche Umbettungen der muslimischen Gräber. Auf den Eilantrag betroffener Angehöriger,  die durch uns vertreten waren, hat die DEGES die Umbettung zunächst aufgeschoben, und das Bezirksamt hat erklärt, dass es die Teilaufhebung insgesamt zurück nehmen werde. Damit muss das gerichtliche Verfahren voraussichtlich nicht weiter geführt werden. Die Antragssteller hatten Erfolg.